Der Tivoli SommerKlassisk – eine Achterbahnfahrt klassischer Musik

Tivoli SommerKlassisk

Foto von Tivoli

Liebhaber klassischer Musik und Achterbahnen hergehört – vom 27. Mai bis zum 17. September werden die Schreie des Vergnügungsparks von den Streich-, Blas- und Schlaginstrumenten des Tivoli SommerKlassisk übertönt.

Die Zeit ist dann nämlich wieder gekommen für den Tivoli SommerKlassisk, eine der besten Bühnen in ganz Dänemark für klassische Musik. Für den Eintritt zahlt man bloß 50 Dänische Kronen, danach geht es ab in die Welt von Bach, Mozart oder, an speziellen Abenden, die Musik aus den James Bond-Filmen. Spielen tun hier unter anderem das Nationale junge Orchester Norwegens und die Königliche Dänische Musik Akademie. Die gesamte Liste der Konzerte kann man auf der Tivoli Homepage finden, so wie die Öffnungszeiten und Ticketpreise. Was kann im Sommer schöner sein, als in den traumhaften Gärten des Tivoli, sich den Klängen klassischer Musik hinzugeben?

 

OURWAY Touren in Kopenhagen

Ein Muss für Bier-Liebhaber: Das Kopenhagen Bier Festival 2017

Kopenhagen Bier Festival

Foto von Olle Thorup

Kopenhagen bietet jeden Sommer eine ganze Menge an und auch dieses Jahr ist natürlich keine Ausnahme. Sollte man nämlich, überraschender Weise, noch einen weiteren Grund brauchen um die Dänische Hauptstadt zu besuchen, lässt man sich vielleicht vom Kopenhagen Bier Festival anlocken.

Vom 18. bis zum 20. Mai kann man sich dann in Kopenhagen einmal um die Welt trinken. Am allerstolzesten sind die Dänen natürlich auf ihr ganz eigenes Bier aber für solch ein Spektakel lädt man dann doch gerne auch Brauereien aus der ganzen Welt ein. Vom Stapel geht das Ganze in der LOKOMOTIVVÆRKSTEDET, wo man es sich donnerstags von 16:00 bis 23:00, freitags von 13:00 bis 23:00 und samstags von 13:00 bis 21:00 gut gehen lassen kann.

Die Tickets kann man sich hier im Voraus kaufen, sonst gibt es sie auch am Eingang zum Gelände.

OURWAY Touren in Kopenhagen

Was du diesen Sommer in Kopenhagen essen musst

essen-in-kopenhagen

Foto von Kasper Thye

Unserer Meinung nach ist das Essen auf jeder Reise einerder wichtigsten Aspekte. Sich Gericht um Gericht durch die lokale Küche zu probieren macht einfach Spaß und bringt einem außerdem die Traditionen des Landes näher. Kopenhagen ist natürlich keine Ausnahme, hier zwei Gerichte die du diesen Sommer probieren musst!

Smørrebrød – ein Sommer Märchen

Die Dänen haben mit ihrem Smørrebrød die Kunst des Brotbelegens voll und ganz perfektioniert. Auf einem leicht süßlich und gut gewürztem Dänischen Roggenbrot, das selbst uns Brot Weltmeistern aus Deutschland die Sprache verschlägt, findet man die kreativsten Beläge. Beliebt sind unter anderem Leber, frittierte Zwiebeln und Gemüse, und natürlich Massen an Fisch. Von Lachs bis eingelegtem Hering, aber auch Kaviar und Shrimps. Mit die besten Smørrebrøds gibt’s unserer Meinung nach bei Aamanns.

Die rote Wurst – Rød Pølse

Diese Dänische Spezialität sieht zwar ein wenig ungewöhnlich aus, schmeckt dafür aber umso besser. Grell rot ist die Wurst die sich in Dänemark langsam aber sich in Richtung Nationalgericht bewegt, und wird am liebsten mit Remouladensoße, Senf oder Ketchup, und eingelegten Gurken und gerösteten Zwiebeln serviert. Die Pølse findet man an fast jeder Straßenecke – einen Versuch ist sie auf jeden Fall wert!

…und was ist mit Getränken?

Die Dänen sind bekannt (und unheimlich stolz) auf Ihr Bier Carlsberg. Kein Wunder, es ist ja wahrscheinlich das beste Bier der Welt! Wenn man sich richtig Dänisch fühlt oder einfach in Feierlaune ist, wäscht man das Ganze mit einem Glas Gammel Dansk Schnaps runter!

OURWAY Touren in Kopenhagen

Drei phantastische Märkte in Kopenhagen

torvehallerne

Foto von CPH Insider

Die Zeit, in der es wieder möglich ist, draußen zu sitzen, ist endlich angekommen. Wie wir sie vermisst haben! Lasst uns die Frühlingssonne auf die beste Art und Weise feiern, und zwar mit etwas köstlichen Dänischen Essen und Trinken auf einem der drei besten Märkte in Kopenhagen.

Kopenhagen Street Food @ Papirøen

Auf der “Papier Insel” gibt es das, was man den ersten richtigen Essensmarkt in Kopenhagen nennt. Wenn die Sonne scheint kann man ganz entspannt vor der Markthalle sitzen und sich das spektakuläre Opernhaus anschauen, und bei Regen ist die Halle natürlich auch von innen total gemütlich. Beim Essen wird man hier auf eine Reise mitgenommen, die einen weit weg bringt von Kopenhagen. Von gegrilltem aus Südamerika bis hin zu Spezialitäten der asiatischen Küche kann man hier alles Mögliche probieren. Natürlich gibt es aber auch dänische Köstlichkeiten! Das Kopenhagen Street Food auf Papirøen findet man ganz einfach in dem man die Inderhavnsbron in Richtung Christianshavn und danach eine weitere kleine Brücke nach links überquert.

Torvehallerne – Nørreport

Im hippen Bezirk Nørreport liegt die Markthalle Torvehallerne, die seit 2011 einer der Lieblingsspots für Kopenhagener ist.  Auch hier regiert die Vielfalt, und die Auswahl an Essen streck sich nicht nur geographisch von weit bis fern, sondern dank einem Restaurant, welches sich auf Steinzeit-Diät (Paleo) spezialisiert, auch historisch. In den Torvehallerne ist immer etwas los, ob man zum gemütlichen Mittagessen, entspannten Abendessen, oder einfach nur auf ein Glas Wein vorbeikommt. Um zu Torevhallerne zu gelangen, einfach zum Nørreport Bahnhof fahren, und von dort aus ist es bloß ein kleiner Spaziergang zur Fredriksborgsgade 21.

Westmarket – Vesterbro

Das jüngste und größte Mitglied der Märkte in Kopenhagen ist der Westmarket in Vesterbro. Seit 2017 wird hier köstlichstes Essen angeboten, man kann sich allerdings auch hier einfinden um einfach ein wenig zu Bummeln oder um ein paar Blumen einzukaufen. Der Markt liegt phantastisch zentral, und hat täglich von 08:00 – 22:00 geöffnet, so kann man jederzeit vorbeischauen und in das Kopenhagener Leben eintauchen. Falls man Glück mit dem Wetter hat, ist unsere Empfehlung sich in der Markthalle etwas Kleines zu Essen zu holen, und dann einen kleinen Spaziergang durch den wunderschönen Park neben der Halle zu machen.

Das sind also 3 unsere Lieblings Märkte in Kopenhagen, wir hoffen Sie gefallen euch so gut wie uns!

OURWAY Touren in Kopenhagen

Feier die Kirschblüten in Kopenhagen am 29. April

Sakura Festival

Foto von highlyirregularstyle.blogspot.se

Endlich haben sich die Kirschblüten in Kopenhagen an die freie Luft getraut, und wie könnte man das besser feiern als auf dem japanischen Sakura Festival in der dänischen Hauptstadt?

Das Blühen der Kirschbäume ist eins der meist erwarteten Events der Stadt und am 29. und 30. Steigt das 10. jährliche Sakura Festival um dies zu feiern. Das Festival steigt am Langelinie Park in der Kopenhagener Stadtmitte und feiert die japanische Kultur, in der die Kirschblüten seit je einen zentralen Platz haben. Außer der rosafarbenen Pracht werden auch andere Aspekte der japanischen Kultur gefeiert, mit Tanz, materieller Kunst und Uhiwa-Fechern.

Bei dem Sakura Festival kann man sich also voll und ganz in die Kultur aus dem Land der aufgehenden Sonne stürzen, und so die Pracht der Kirschbäume gebührend feiern. Und übrigens, rosafarbene Blüten sind ein super Instagram-Motiv! Das volle Program des Festivals gibt’s auf der Homepage.

OURWAY Touren in Kopenhagen

Phantastisch günstige Attraktionen in Kopenhagen

Foto von Peter Hartley. Erik Bjørn & Kompagni A/S

Auch wenn das Budget nicht das allergrößte ist, kann man seine Zeit in Kopenhagen genießen. Hier ein paar Tips für günstige Attraktionen in Kopenhagen!

  1. Der Runde Turm – Rundetaarn

Für bloß 25 DKK kann man sich auf einiges freuen; 1. faszinierende Geschichten, 2. umwerfende Architektur und 3. einen außergewöhnlich schönen Ausblick über die Stadt. Der Runde Turm liegt in Mitten der Stadt, und ist das älteste funktionierende astronomische Observatorium in Europa! Gebaut wurde der Turm von Christian dem 4. Von 1637 bis 1646 als Teil des Trinitatis Komplexes, der aus einer Kombination von Kirche, Bibliothek und Observatorium bestand. Auch wenn die Fassade des Turms eine sehr schöne ist, das wahre Merkmal befindet sich im Inneren, und ist die 209 Meter lange, spiralförmige Rampe, die sich bis zur Spitze des Turms schraubt. Was gesagt werden sollte ist, dass es in dem Turm keinen Aufzug gibt! Sollte man sich allerdings fit genug fühlen, bietet der zwischen Mai und September täglich von 10:00 bis 20:00 geöffnete Turm einiges für sehr wenig Eintritt.

  1. Die Zisterne (Cisternerne)

Während der runde Turm einen gen Himmel befördert, holen die Zisternen einen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, und sogar noch ein Stück weiter runter. Das was früher ein Wasser-Reservoir war, ist heute eine Ausstellungsfläche unter dem Park Søndermarken in Ferederiksberg. Hier unten ist die Dunkelheit immer vollkommen, da kein Licht sich hierher verirren kann, was viele an ehemalige Katakomben denken lässt. Geöffnet sind die Zisternern von Dienstag bis Sonntag zwischen 11:00 und 17:00, wobei der Eintritt 50 DKK kostet (Kinder unter 18 kostenlos).  P

  1. Der Turm am Christiansborg Palast

Seit einigen Jahren ist der Turm am Palast Christiansborg nun bereits der Öfentlichkeit zugänglich. Als höchster Punkt Kopenhagens bietet der Turm aus 106 Metern Höhe einen spektakulären Ausblick über die Stadt. Das beste an der ganzen Sache ist, dass man überhaupt keinen Eintritt zahlen muss um in den Turm zu kommen. Und nachdem das Instagram-Bild auf dem Turm gemacht ist, ab in das Restaurant am Fuße des Turms – die Fika hier ist phantastisch! Der Turm hat zwischen Dienstag und Sonntag von 11:00 bis 21:00 geöffnet!

OURWAY Touren in Kopenhagen