Zuhause » Dänemark » Kopenhagen

Die Kopenhagen Oper – Architektur und Geschichte

Kopenhagen Oper

Die Kopenhagen Oper – Architektur und Geschichte

Die Kopenhagen Oper – Architektur und Geschichte. Die Kopenhagen Oper ist eins der modernsten Opernhäuser weltweit. Es ist nicht nur schön anzusehen, auch die Geschichte die sich hinter dem majestätischen Gebäude verbirgt, hat es in sich. Wir klären auf!

Geschichte

Das gesamte Projekt begann als Donation der A.P. Møller und Chastine Mc-Kinney Møller Stiftung an den Dänischen Staat. Dieser war zuerst allerdings eher misstrauisch as dankbar, da die Donation steuerlich absetzbar ist. Nachdem der Staat und die Stadt grünes Licht gegebne hatten, konnten die Bauarbeiten im Jahr 2001 endlich losgehen.  

Die Bauten dauerten bloß 3 Jahre, und 2004 stand die Oper bereits fertig (so schnell kan das gehen, liebe Hamburger!). Im Januar 2005 war es dann soweit und die große Einweihungsfeier der Oper stand vor der Tür. Auch wenn die Oper allerdings zeitlich im Rahmen blieb, sprengte sie mit Kosten von über 500 Millionen Us Dollar die allermeisten BUdgets, die im Voraus angefertigt wurden. 

Aber die Lage der Oper rechtfertigt die unvorstellbaren Mengen Geld fast schon wieder. Direkt gegenüber des Schlosses Amalienborg hat man von dem Platz vor der Oper einen Blick direkt auf das Schloss, bis in die Marmor-Kirche genannte Fredriks Kirche. 

Architektur und Layout

Der Architekt der Kopnhagen Oper, Henning Larsen, musste seine Ideen in Einklang mit denen des Geldgebers Mærsk Mc-Kinney Møller bringen, was nicht immer so einfach war. Mærsk hatte nämlich Vorstellungen, die sich ganz einfach nicht in Taten umsetzen ließen. Später, während den letzten Jahren des Baus allerdings war er es, der sich gegen die riesengroßen, kostspieligen Fenster wehrte, mit denen man die Oper verkleiden wollten. So wählte man anstellen ein Metall-Gitter, das mit kleineren Fenstern versehen ist. 

Der Platz auf dem die Oper gebaut ist, erinnert auch an eigentlich bereits lange vergane Tage. So bunteste man, um die Brücken zur Oper zu bauen, Bäume die die Dänische Marine Anfang des 19. Jahrhunderts gepflanzt hatte. Diese sollten ursprünglich benutzt werden um Kriegsschiffe zu bauen, heute allerdings führen sie Menschen in die Kopenhagen Oper. 

The foyer floor is covered with Sicilian Perlatino marble and the central foyer is further decorated with three large chandeliers designed by Icelandic artist Olafur Eliasson. The logotype for the opera house, designed by Per Arnoldi, is visible on the marble floor, just inside the entrance, and four other logo’s where created in bronze by Per Kirkeby and placed on the walls in the auditorium. Per Arnoldi also designed the front curtain for the mainstage with a three-dimensional look made from multiple color threads.

Der Boden des Foyers ist mit Sizilianischem Perlatino Marmor bedeckt, und wird außerdem von drei wunderschönen Kristallkronen verziert. Diese sind om Isländischen Künstler Olafur Eliasson angefertigt. Das Logo der Kopenhagen Oper wurde von Per Arnold gestaltet, und ist auf dem Marmor Boden zu sehen. Per Arnoldi hat auch den Haupt-Vorhang der großen Bühne gestaltet. 

Treated maple decorates the rear wall of the foyer and balcony faces with the intention of looking like wood from an old violin. About 105 000 pure carat (100%) gold leaves are covering the ceiling in the auditorium.

Behandeltes Ahorn-Holz verziert die hintere Wand des Foyers und soll Besucher an das Holz einer alten Violine erinnern. Um das Ganze abzurunden, hat man auch das Dach mit ungefähr 105 000 Goldblättchen verziert. 

Fakten

  • Zimmer: 1000+
  • Fläche: 41 000 m²
  • Stockwerke: 14, wobei 5 unterirdisch sind
  • Bühnen: Hauptbühne + 5 direkt miteinander verbundene Bühnen
  • Plätze: 1703 bis 1492, je ach Größe des Orchesters 
  • Architekten und Ingenieure: Henning Larsen (A), Ramboll & Buro Happold (I)  mit A.P Møller als exekutivem Chef
  • Akustik: Arup Acoustics
  • Beleuchting: Speirs und Major Associates
  • Orchestersatz: Einer der größten weltweit .110 Zimmer mit perfekter Schall-Isolierung für die Musiker
  • Kosten: US$500 000 000+
OURWAY Touren in Kopenhagen

Hier genießt man Kopenhagen im Frühling!

kopenhagen im frühling

Foto von Nicolai Perjesi

Der Mai ist um die Ecke und wir sind aus dem Häuschen! Der Grund dafür? Die unzähligen Plätze die Kopenhagen im Frühling so wunderschön machen. Zwischen Radtouren, gemütlichen Cafés an der Sonne und traumhaften Parkanlagen findet sich hier für jeden etwas. 

Der Universitäts-Garten – Landbohøjskolens Have
So bald man etwas Drang auf Natur verspürt und dem Stress und all dem Lärm der modernen Innenstadt entfliehen möchte, wartet der Uni-Garten der Landbohøjskolen (Landbau-Universität) auf einen. Der Stadtteil in dem man den Park findet heißt Frederiksberg, und den Park findet man hier bereits seit 1858. In diesem Jahr wurde der erste Rosengarten hier angelegt, seitdem kümmern sich Stadt und Uni gemeinsam um ihn. Für die Romantiker empfehlen wir das Herz des Parks, wo man gemütlich zwischen Bächen und Hügeln spazieren gehen kann. 

Bei den farbenfrohen Häusern des Gråbrødretorv
Trotz seiner Nähe zum Strøget, der großen Einkaufsstraße de Stadt, ist auf dem Gråbrødetorv Ruhe und Besinnlichkeit angesagt. Der Kopfsteinpflaster-Platz wird gesäumt von Restaurants, dessen gemütliche Sitzplätze einen zu einer Pause einladen. 

Eis-Pause auf dem Sankt Hans Torv
Der perfekte Ort um den Kopenhagenern beim Leben zuzuschauen und sich ein wenig auszuruhen. Auf dem größten Platz des Stadtteils Nørrebro findet man nicht nur eine imposante Kirche (die größte und älteste der Gegend) sondern auch einen der natürlichen Treffpunkte for die Menschen der Stadt. Hier treffen sich nämlich ganze sechs Straßen. Alle Wege führen hier nicht nach Rom, sondern auf den Sankt Hans Torv. 

OURWAY Touren in Kopenhagen

Drei Festivals für deinen April in Kopenhagen

april in kopenhagen

Foto von Urban House

Kopenhagen ist unserer Meinung nach das gesamte Jahr über eine erlebnisreiche Stadt, aber der April in Kopenhagen hat es dieses Jahr wirklich in sich. Besonders die Musik-Liebhaber kommen bei diesen drei Festivals voll auf ihre Kosten. 48-Stunden Festival in Nørrebro Vom 27. bis zum 29. April wird im hippen Stadtteil Nørrebro das 48HOURS Festival organisiert.

OURWAY Touren in Kopenhagen

Frisch für dich: Unsere top Tipps in Kopenhagen

top tipps in kopenhagen

Kopenhagen ist eine große sStadt und wie alle anderen großen Städte der Welt kann sie einem zuerst einmal etwas überwältigend daherkommen. Aber keine Sorge, wir haben uns extra für dich etwas ausgedacht, nämlich unsere 4 Top Tipps in Kopenhagen! Wenn du also mit etwas weniger Zeit in der Dänischen Hauptstadt unterwegs bist, brauchst du dir keine weiteren Gedanken über deinen Plan zu machen!

  • Nyhavn ist mit seinen farbenfrohen Häusern die den Kanal säumen seit langem eine der beliebtesten Gegenden der Stadt. Die Cafés und Restaurants die hier besonders im Sommer für phantastische Stimmung sorgen zählen unserer Meinung nach zu einem der schönsten Plätze eine Pause in Kopenhagen.
  • Die öffentlichen Plätze und Straßen der Stadt. Kungens Nytorv, Sankt Annae Platz und Rådhuspladsen sind allesamt Auto-Freie Zonen und so perfekt für einen gemütlichen Stadtbummel.
  • Kongens Have, der Garten des Königs, ist genau so schön wie man sich einen königlichen Park vorstellen würde. Im Herzen des Parks findet man das märchenhafte Schloss Rosenborg.
  • Der Tivoli, weil keine Liste der Top Tipps in Kopenhagen ohne den Vergnügungspark komplett ist. Egal wie alt man eigentlich ist, sobald man sich auf dem Tivoli-Gelände befindet ist man temporär wieder 7 Jahre alt.
  • Sollte dein Hunger auf Kopenhagen mit diesem Guide immer noch nicht gestillt sein, dan schau doch einfach in unseren Reise-Guide (Link) für noch mehr Top Tipps in Kopenhagen!
OURWAY Touren in Kopenhagen

Die besten Lagen in Kopenhagen!

besten lagen in Kopenhagen

Kopenhagen ist keine kleine Stadt, gefüllt mit unendlich vielen Hotels. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Unser Guide erklärt dir die besten Lagen in Kopenhagen,  je nach Interesse und Budget.

Die Innenstadt
Hat man bloß einen oder zwei Tage in Kopenhagen kann es angenehm sein, so zentral wie möglich zu wohnen. Von der Innenstadt ist der Wegnicht weit zu den vielen Highlights der Stadt.

Budget: CABINN City

Mittelklasse: SKT. PETRI

Luxus: Hotel D’Angleterre

Vesterbro
Hast du Lust auf hippe und schicke Restaurants im Überfluss? Dann ist Vesterbro der Stadtteil für dich!

Budget: https://www.annexcopenhagen.dk/en/home/

Mittelklasse: Copenhagen Crown

Luxury: First Hotel Mayfair

Nørrebro/Nørreport
Nørrebro ist die coolste Gegend der gesamten Stadt. In diesem Multi-Kulti Viertel tauchen fast täglich neue Bars und Restaurants auf in denen man sich bei den Einheimischen die neuste Mode-Trends abschauen kann. Da es in Nørrebro kaum Hotels gibt, empfehlen wir im benachbarten Stadtteil Nørreport zu wohnen.

Budget: Sleep in Heaven

Middle: Ibsens Hotel

Luxury: Manon Les Suites

OURWAY Touren in Kopenhagen

Wo man in Oslo günstig Essen gehen kann

Oslo ist berühmt (oder eher berüchtigt) für seine recht hohen Lebenskosten. Aber auch mit einem etwas engeren Budget lässt es sich hier Phantastisch Urlaub machen. Um die dein Leben etwas einfacher zu machen haben wir die Restaurants zusammengestellt wo man in Oslo günstig Essen gehen kann. 

What’Soup, Steen & Strøm, Kongens gate 23 (Suppen)

Rice Bowl Thai Café, Youngs gate 4 (Thailändisch)

Munchies, Torggata 18 C (Burger)

Noodles, Henrik Ibsens gate 90 (Asiatisch)

Oslo Mekaniske Verkstad, Tøyenbekken 34 (Pub – Man kann eigenes Essen mitbringen!)

Handwerk, Sarsgate 1 (Café)

Grådi, Sørligata 40 (Norwegisch)

Brooklyn Burger Joint, Hagegata 22 (Burger)

Munks – Cookin’ & Cocktails, Hagegata 24 (Asiatisch)

Serrano’s Bodega, Trelastgata 3 (Tapas)

Bun’s Burger Bar, Sørengkaia 71 (Burger)

Bar Babylon, St Olavs plass 2 (Sushi)

Baker Hansen, Ullevålsveien 45 (Café)

Izakaya, St Olavs gate 7 (Japanisch)

Villa Paradiso, Olaf Ryes plass 8 (Norwegisch)

Smelteverket, Vulkan 5 (Norwegisch)

Mathallen, Vulkan 5 (Food Court)

Fruhagen, Thorvald Meyersgate 40 (Café)

Delicatessen Tapas Grünerløkka, Søndre gate 8 (Tapas)

Txotx, Trondheimsveien 2 (Tapas)

Munchies, Thorvald Meyers Gate 36A (Burger)

Focacceria, Markveien 34 (Foccacia)

OURWAY Touren in Kopenhagen