Zuhause » Unser Blog

Die Innerhafenbrücke, Kopenhagen – und die Geschichte dahinter 

Innerhafenbrücke Kopenhagen

Die Innerhafenbrücke, Kopenhagen – und die Geschichte dahinter 

Die Innerhafenbrücke verbindet Nyhavn und die Inseln von Christianshavn miteinander und ist seit ihrer Eröffnung eine der am meisten benutzten Brücken Kopenhagens. Ein Brücke von A nach B, von Insel zu Insel, hört sich einfach an? Falsch gedacht! Hier die Geschichte einer der langsamsten Geburten der Dänischen Geschichte (Achtung: Als Berliner oder Hamburger sollte man lieber nicht weiterlesen…).

Machen wir einen Schritt zurück

Die Innerhafenbrücke in Kopenhagen, Inderhavnsbroen auf Dänisch, ist 180 Meter lang und verbindet zwei der beliebtesten Teile der Innenstadt Kopenhagens. Bevor es sie gab konnte man entweder mit dem Boot übersetzen, oder sich auf den Weg, knapp einen Kilometer südlich machen, wo die nächste Brücke übers Wasser führte. Die Idee, hier eine Brücke zu bauen machte also Sinn. Trotzdem wurden sowohl Design als auch Ausführung über Jahre fast “zu Tode diskutiert”, bis man sich 2011 endlich entschied, mit dem Bau anzufangen. Das damalige Enddatum für den Bau war übrigens 2013…

Das Kuss-Design

Die Innerhafenbrücke ist hat ein vollkommen neues Design bekommen, mit zwei beweglichen Plattformen die, bei Bedarf, Schiffe hindurch lassen können. Dies ist der Grund für den Spitznamen der “Kuss-Brücke”, da es aussieht als ob sich die Brückenteile einen Schmatzer verpassen würden. Dieses revolutionierende Projekt sollte Kopenhagen, nach Amsterdam wohl die Fahrradfreundlichste Stadt der Welt, noch attraktiver machen. Der Preis dafür ließ sich allerdings auch sehen, 200 Millionen DKK, ca 27 Millionen Euro sollte der Spaß kosten. Sollte….

Kommt schon, das schaffen wir!

Das, oder so etwas ähnliches, schienen sich die Arbeiter der Brücke gedacht zu haben als das Projekt nach einem Jahr auf die ersten ersteren Probleme stoß. Die Stützpfeiler der Brücke waren ganze 2cm zu hoch. So mit mussten die Pfeiler gekürzt und die Bauzeit verlängert werde, und das Projekt verschob sich um 4 Monate. Auch die modernen, bewegbaren Plattformen sollten noch problematisch werden, denn sie zeigten Rises auf, als sie aus Spanien geliefert wurden. Und es war noch lange nicht Schluss. Um alles noch schwieriger zu machen bildeten sich auch in der restlichen Brücke Risse, und im Jahr 2013 wurde allen klar, das die Brücke etwas länger dauern würde als gedacht. Als Kirsche auf allem drauf meldete jetzt auch noch die Baugesellschaft der Brücke Insolvenz an. Das Chaos war perfekt. 

Im Dezember 2013 trifft ein Sturm auf Kopenhagen und der Maschinenraum läuft mit Wasser voll, 2 der Maschinen sind nicht mehr zu retten. Aber, die Rettung kommt aus Polen! Eine neue Baugesellschaft nimmt die Herausforderung der Innerhafenbrücke an und die nächsten 3 Jahre verläuft das Projekt mehr doer weniger nach Plan (wenn auch damals schon um 3 Jahre verspätet). 

2016 allerdings der nächste Fehler, als man entdeckt, dass das System mit dem die biegbaren Plattformen bewegt werden, der Aufgabe nicht gewachsen ist. Also muss das gesamte System ausgewechselt werden, was bis Mitte April dauert. 

Endlich, fertig!

Während sich der Alptraum der Innerhafenbrücke zeitlich verdoppelte kam das Budget etwas besser dabei weg, es wuchs nähmlich nur um 50%. Das heißt, das die Brücke die eigentlich 27 Millionen Euro kosten sollte am Ende eine stolze Rechnung von 40,5 Millionen Euro aufzeigen konnte. Wer das nun zahlen darf? Fragen sie mich nicht! 

Trotzdem gibt es positives zu berichten, so ist doch Kopenhagen um ein absolutes Highlight reicher geworden. Auch die Tausenden Fahrradfahrer welche die Brücke täglich benutzen freuen sich sicherlich. Trotzdem bleibt die Brücke ein teurer Spaß. 

OURWAY Touren in Kopenhagen Mehr Kopenhagen Inspiration

Stockholm Kultur Festival & We are STHLM, 14. – 18. August 2018

Stockholm Kultur Festival

Stockholm Kultur Festival & We are STHLM, 14. – 18. August 2018

Genieße das Stockholm Kultur Festival & We are STHLM zwischen dem 14. und 18. August 2018, mit außergewöhnlichen Vorstellungen, Aktivitäten und vielen Mehr. Das jährliche Festival biete mit seinen 600 unterschiedlichen Programmpunkten Alles, was unter die Kategorien Kultur, Musik, Kunst und Essen fällt.  Letztes Jahr besuchten ganze 750 000 Besucher das Festival und dieses Jahr werden mindestens genauso viele Stockholmer und Ausländischen Besucher erwartet. Wir haben für dich die Highlights des Festivals gesammelt.  

Was steht an?

Das Stockholm Kultur Festival und das in Richtung jüngerer Besucher orientierte We are STHLM Festival sind mit über 600 Acts gespickt, die man an den 5 Tagen des Festivals genießen kann. Geführte Touren, Workshops, Musiker und sonstige Entertainer, Kunst-Installationen und vieles mehr macht dieses Festival zu einem der vielfältigsten Europas. 

We Are STHLM ist im Kungsträdgården belegen, dem ehemaligen Garten des Königs, und bietet während der fünf Tage viele Aktivitäten für die jüngeren Besucher. 

Anstelle jetzt eine Liste von 600 Alternativen zu präsentieren gibt es hier einen Link (HIER KLICKEN), der dich direkt zur offiziellen Website des Festivals bringt. Die Sprache der Website ändert man, indem man zu erst auf Meny und danach auf Språk (den Globus) klickt. 

Preis und Ort

Das Festival findet in der gesamten Innenstadt statt aber der Großteil der Events spielt sich an folgenden Punkten ab:
(jeder Punkt in der Liste ist ein Link, der dich zur Google Maps Location des jeweiligen Punktes bringt)

 

Das Stockholm Kultur Festival und We Are STHLM sind beides kostenlose Festivals. Die einzige Ausnahme sind die Stadtwanderungen. Die Meisten dieser Touren kosten allerdings bloß 30 Kronen. 

Also, genieße das Festival und besuche auf jeden Fall die offizielle Website des Festivals für die neusten Infos über die Events. 

OURWAY Touren in Stockholm Mehr Stockholm Inspiration

Jamie’s Italian Aker Brygge – Restaurant in Oslo, Norwegen

Jamie's Italian Aker Brygge

Jamie’s Italian Aker Brygge – Restaurant in Oslo, Norwegen

Jamie’s Italian, gegründet von Starkoch Jamie Oliver in Aker Brygge Oslo, ist ein authentisch Italienisches Restaurant in mitten der Norwegischen Hauptstadt. Geöffnet ist es täglich, und bietet zu jeder Tageszeit etwas an. Ob es ein Drink oder ein Kaffee, eine schnelle Pizza oder ein italienisches Drei-Gänge-Menü seien soll, bei Jamie findet man alles. Auch die Aussicht is betörend, denn man sitzt sowohl drinnen als auch draußen mit einem wunderbaren Blick über die AkersBrygge. 

Die Location

Jamie’s Italian befindet sich auf der Aker Brügge, mit Blick auf die See und die Akershus Festung. Die Lage des Restaurants ist nicht nur vom Ausblick her phantastisch, die zentrale Lage macht das Restaurant auch leicht erreichbar. Besonders die Abende sind hier spektakulär. Akers Brygge ist deshalb besonders in den warmen Sommerabenden, wenn die Sonne scheinbar nie untergehen möchte, einer der beliebtesten Plätze der Stadt. Ein weiterer Bonus ist die Mischung aus spannender und moderner Architektur und der mittelalterlichen Festung. 

Das Essen

Gegründet wurde Jamie’s Italian von Jamie Oliver und seinem langjährigen Mentor aus Italien Gennaro Contaldo im Jahre 2008. Das erste Jamie’s Italian liegt in Oxford und mittlerweile gibt es authentisch zubereitete Essen von Jamie in fast ganz Westeuropa. Die Authentizität ist hier das oberste Ziel, man möchte bei Jamie’s Italian genau wie in Italien aus phantastischen Zutaten das Maximum herausholen. Das Ganze natürlich zu vollkommen zivilen Preisen. 

Die Drinks & das Ambience

Wie bereits erwähnt ist die Lage einer der großen Vorteile von Jamie’s Italian, also setzt man sich auch gerne vor und nach dem Essen hier her. Am Liebsten, um einen der köstlichen Drinks zu probieren. Meiner Meinung nach sind dies die schönsten Momente, mit einem köstlichen Drink und netter Begleitung der Sonne in den Fjords beim Untergehen zuzuschauen. 

Falls du mehr über Jamie’s Italian Aker Brygge herausfinden möchtest, oder einen Tisch reservieren möchtet, tust du das hier, auf der Website. 

OURWAY Touren in Oslo Mehr Oslo Inspiration

OURWAY erhielt 2014, 2015 & 2016 die TripAdvisor-Exzellenzzertifikate, für ausgezeichnete Kundenrezensionen und -ratings.